Teilen Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Linkarena Google Bookmarks

Was für ein gigantischer Abschluss

Nach dem Schminken in aller Früh am Fasnetsdienstag staunten wir bei der Busankunft nicht schlecht. Vorgefahren kam nämlich nicht unser normaler Bus, sondern der Eventbus von Stuttgarter Hofbräu. Mit jeder Menge Bier sowie einer netten Bedienung an Bord durften wir am letzten Tag nach Sulzbach/Murr fahren. Eine Busfahrt, die ist lustig... und deshalb wollte am Ziel keiner mehr so richtig aus dem Bus steigen. Doch wir wollten auch an diesem Tag präsent sein und so machten wir uns auf den Weg zur Umzugsaufstellung. Die Umzugsstrecke war jedoch recht beschwerlich und so mussten wir uns teilweise durch Schnee und Matsch quälen. Im Anschluss an den Umzug gaben wir in der Halle nochmals unser Bestes bevor wir nach Reichenbach fuhren.
Dort wurden wir schon sehnlichst erwartet und die Party war in vollem Gange, als wir auf die Bühne marschierten. Unser letzter Auftritt der Kampagne war einfach genial. Wir gaben nochmals alles und konnten gar nicht genug bekommen, so dass auch nach unserem Ausmarsch immer wieder jemand zu spielen anfing.
Die Auftritte waren geschafft aber die Party ging im Webstuhl in Deizisau weiter und so feierten wir gemeinsam den Abschluss der Kampagne. Einfach eine geniale Kampagne mit vielen schönen Stunden! Die Granada Fetza bedanken sich bei allen Gastgebern, Organisatoren und vor allem unseren Tamboren!
Unser traditionelles Aschermittwochsessen fand in Günthners Schlemmerstube in Sirnau statt. Allerdings war die Gruppe aufgrund zahlreicher Krankheitsfälle ein bisschen geschrumpft.
Du befindest dich auf: Aktuell > s Blättle > Was für ein gigantischer Abschluss
CMS powered by NovoTec GmbH